Archive for November, 2006

dabei

Thursday, November 23rd, 2006

Seit gerade eben hüpft mein Mitbewohner mit breitem Grinsen durch den Flur, nachdem er 20min sämmtliche Kästchen die wir zugeschickt bekommen haben, angeflucht hat. Wir sind “Globalplayer” wieder mittendrinn und voll dabei. Jetzt sitz ich im Wohnzimmer am Tisch, und bin im Netzt, super. Und gegenüber ein weiterer Laptop, Kevin dahinter. Wir müssen uns jetzt nicht mehr unterhalten, sonder können wieder über icq kommunizieren *g*. Jetzt fühl ich mich hier zu Zuhause.

Vom frühen Vogel und dem Wurm

Wednesday, November 22nd, 2006

Habs heute endlich mal wieder geschafft, meinen Wecker als übergeordnete Autorität zu akzeptieren, und stand um 6:00 im Bad. Hatte früher eigentlich selten Probleme einfach beim Klingeln aufzustehen, aber diese halbe Stunde früher als meine gewohnte Zeit macht mir echt zu schaffen. Pünktlich an der Fh, die Sonne hatte es auch gerade geschafft auf zu gehen, saßen lauter komische Leute im Mathesaal, hatt ich noch nie gesehen, und mich wieder unauffällig zurück gezogen. Kurz bevor ich angefangen habe umher zu telefonieren wo denn der Rest steckt, erklärt der Blick auf den Stundenplan, das mein Mathe erst zur zweiten Stunde beginnt. Auch gut. Hoff das rechtzeitige Losreißen aus der nachteilsfreien Bettwärme klappt den Rest der Woche auch so gut.

Es wird davon gesprochen, dass sich in unserer Wohnung ab heute Nachmittag ein Netz ausbreiten soll, was uns, in der kleinen Stadt Großen Linden mit der ganzen Welt verbinden kann. Ich bin sehr gespannt. Versuche mich aber nicht zu sehr darauf einzustellen, um eine mögliche Enttäuschung schon im Voraus zu dämpfen.

Am Wochenende erwarten wir unseren zweiten Besuch aus der Heimat. Vor ein paar Wochen kam Peter auf der Durchreise für einige Tage vorbei. Hab mich sehr gefreut. Am Freitag kommt Kevins Mama, und schaut mal was hier so los ist.

Ich fahre Sammstagfrüh nach Bochum zu meiner Oma. Ist schon lange her das ich das letzte mal dort war, die Fahrt mit dem Nachtzug hat ewig gedauert und war teuer. Jetzt hab ich gesehen, das es von hier aus 3,5 Stunden sind, die mit BahnCard 14,00€ kosten, mit dem Semesterticket für Hessen sinds dann nur noch 11,00€. Positive Überraschungen bei der Bahn, wer hätte das gedacht.

Sonst gibt es weiterhin viel Physik in Theorie und Praxis. Montag hatten wir einen Pendelversuch, bei dem wir unter anderem mit Stoppuhr insgesamt 10 mal 50 Schwingungen zählen mussten. Bei der längsten Pendeleinstellung hat das über 2 Minuten gedauert. Im Gegensatz zu den ganzen Aufgaben in denen Kräfte bei PKW-Zusammenstößen aller Art wirken, die Polizei eine größere Beschleunigung braucht um Dealer einzuholen, oder ein Freund dir ein Seil um den Bauch bindet um dich dann auf abenteuerliche Weise auf ein Hausdach zieht, war das richtig meditative Physik.