Brezeloid

March 18th, 2007

Brezeloid.jpg

Kaffee-Offenbarung

March 4th, 2007

Hab grad ein Stöckchen, mein erstes, beim sebi gefunden, weis nicht ob es jemanden intressiert was ich mit Kaffee mache aber hab grad Zeit mal sehen was passiert. Also bitteschön:

  1. Deine erste Tasse Kaffee, wann trinkst Du sie?
    Wenn ich arbeite, was zur Zeit der Fall ist, gibt es die erste und Tasse so gegen 9, wenn ich studiere entweder gegen 6:30 wenn Kevin etwas mehr gekocht hat, oder an der Fh um kurz vor 8:00h
  2. Wie viele Tassen trinkst Du täglich?
    0-2 kommt glaub ich hin
  3. Koffeinfrei oder Bohnenkaffee?
    Natürlich Bohnen, wobei ich noch ein interessantes Kaffee-Geschenk von meiner Mama im Schrank stehen habe, “koffeinfrei und entspannend” – bilde mir ein, dass wir davon müde geworden sind
  4. Zucker, Milch oder Sahne?
    entweder viel Milch etwas Zucker, oder wenig Milch viel Zucker (das ist so die Nachmittags-Variante)
  5. Deine bevorzugte Zubereitungsart?
    Zubereitung, mmh wenn ich in der Arbeit bin: drück ich auf “groß” und “schwach”, in der fh werfe ich 75 Cent ein und drück auf “Kaffee” und streue da noch zwei Tütchen Zucker und einen Schluck Milch rein, Beim Bäcker gegenüber der Fh reiche ich 80 Cent über die Theke und aus einer Thermoskaffeezapfanlage oder was des ist bekomm ich einen Becher, mit dem wie in der Fh weiter verfahren wird. Oder ich sehe in der Früh das Licht an Kevins Maschinchen leuchten, was bedeutet das da noch ein Schluck für mich drin ist.
  6. Mit wem genießt Du Deinen Kaffee am liebsten?
    mit den Leuten die vor der Fh Tür stehen, bevor der Tag losgeht
  7. Deine Lieblingsmarke?
    da ich meistens nicht aktiv selber koche, hab ich da kaum Ahnung, der in der Arbeit schmeckt gut, glaub den hat der Karl aus Italien mitgebracht, muss ich wohl morgen mal drauf schauen.
  8. Wo trinkst Du Deinen Kaffee vorzugsweise?
    Gerne als Beifahrer in meinem Auto, oder Nachts in Frankfurt am Main, Doch meistens ist es während ich mich in der Früh fertig mache, beim Arbeiten, oder in oder vor der Vorlesung oder
  9. Wie sieht Deine Lieblingstasse aus?
    Lieblingstasse ist die Große Starbucks (ist es glaub ich) Berlin Tasse vom David, und die Pfandtasse aus Münster. In der Arbeit nehm ich am liebsten die Käfer-Tassen mit den Oktoberfestmotiven.
  10. Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato?
    Meistens Milchkaffee, in Rodach bekomme ich auch Cappuccino
  11. Bevorzugte Tätigkeit beim Kaffee trinken?

ratschen, zuhören, grübeln

Schmeiß das mal rüber zum GM, da würd sich der blog auch mal wieder freuen, und dann kenn ich noch jemanden mit ausgeprägtem Kaffeeritual, aber ohne blog. Geht das? kenn mich mit dem Stöckchen-gewerfe nicht so aus. Li, falls du es fangen willst, kann ich es ja bei mir veröffentlichen.

na dann – hoch die Tassen

Statussymbole

January 26th, 2007

Nach gestrigen Anfrage, gibt es heute ein paar Bilder. Für David *g*, und wer noch gerne was anschaut.

Also hier als erstes: Das Haus

haus.jpg

Hier steht mein ganzes Zeug in dem Zimmer was zum Balkon da oben gehört. Hab hier zu jeder Tageszeit (außer es wird um 17h schon dunkel) eine tolle Aussicht auf Sonnenauf- und Untergänge, sehe viel grün, ein paar Hügel und Abends die Lichterkette der, auf der Autobahn, hintereinander fahrenden Autos. Großen Linden als Wohnsitz ist genau das Gegenteil zur Hermann-Lingg-Str. Vermisse die Stadt, und die lebhafte Umgebung auf jeden Fall. Obwohl ich auch gerne mal in die Landschaft schaue. Die Autobahn macht ein genau richtiges Geräusch, was nicht laut und aufdringlich ist, aber es reicht damit es nicht total still ist.

So sehe ich beim Studieren aus:

chem.jpg

Chemiepraktikum gibts leider nur einmal die Woche, die meißte Zeit sitzt man doch in Vorlesungsräumen

Außerdem wäre da noch mein formschönes Auto:

auto.jpg

Gestern habe ich einem Motorad Starthilfe gegeben. Die Vorbeikommenden dachten mir würde etwas fehlen. Bisher konnte ich mich aber wirklich sehr gut auf mein Fahrzeug verlassen.

Verpflanzt

January 25th, 2007

Neulich bin ich beim Anblick einer Deutschlandkarte sehr erschrocken, irgendwie  liegt mein Schwerpunkt total im Süden, und wenn ich hier so duch die Gegend fahre, fühlt es sich so an, als wäre ich  einfach nur in Augsburg, oder Landshut. (also wenn die typischen hesslichkeiten dieser Stadt ausgeblendet werden).Wenn ich mir dann z.B. auf der Wetterkarte versuche vorzustellen, das ich mit meinem ganzen Krempel direkt neben Frankfurt sitze, und es nicht einfach nur ein Spaziergang nach München ist, komm ich mir hier fremd vor.

Hier sind es noch zwei Wochen bis die Prüfungswochen beginnen und wir sind alle genervt und angespannt. In Mathe auf der Suche nach dem “Heiligen Integral”, für Statistik wollten wir uns schon Shirts drucken mit “31%” da das die zu überschreitende Marke ist, um das Modul als erledigt abhacken zu können. In Chemie geht es um Reaktionen in Rück- und “Hinrichtung”. Was man lustiges mit Flüssigstickstoff anstellen kann hab ich in physikalischer Chemie gelernt, vielleicht reicht es ja, wenn ich beschreiben kann wie man mit einer Banane, nem Stock und flüssigem Stickstoff nen Hammer bastelt.

von Heute auf Morgen

December 31st, 2006

Man, hier liegt ja in letzter Zeit alles brach. Obwohl Internetzugang jetzt kein Problem mehr darstellt. Könnte eine regelmäßigere Blog-Aktivität ja in meine Vorsatzliste aufnehmen, aber das mach ich lieber nicht öffentlich. Meine Feiertage waren sehr erholsam, hab viel geschlafen gut gegessen und wenig…aaaach ok… nichts… für die fh gelernt. Kein Mathe, kein Statistik kein Physik…. .Mach ich alles am 02.01 *g* (das ist auch so ein Thema auf der Vorsatzliste).

Egal was war und was wird, eigentlich wollt ich Euch nur kurz einen schönen Abend, heute Abend wünschen!

Mach jetzt noch eine Curry- und eine Erdunusssauce, dann bin ich für den Abend gerüstet.

lassts krachen

dabei

November 23rd, 2006

Seit gerade eben hüpft mein Mitbewohner mit breitem Grinsen durch den Flur, nachdem er 20min sämmtliche Kästchen die wir zugeschickt bekommen haben, angeflucht hat. Wir sind “Globalplayer” wieder mittendrinn und voll dabei. Jetzt sitz ich im Wohnzimmer am Tisch, und bin im Netzt, super. Und gegenüber ein weiterer Laptop, Kevin dahinter. Wir müssen uns jetzt nicht mehr unterhalten, sonder können wieder über icq kommunizieren *g*. Jetzt fühl ich mich hier zu Zuhause.

Vom frühen Vogel und dem Wurm

November 22nd, 2006

Habs heute endlich mal wieder geschafft, meinen Wecker als übergeordnete Autorität zu akzeptieren, und stand um 6:00 im Bad. Hatte früher eigentlich selten Probleme einfach beim Klingeln aufzustehen, aber diese halbe Stunde früher als meine gewohnte Zeit macht mir echt zu schaffen. Pünktlich an der Fh, die Sonne hatte es auch gerade geschafft auf zu gehen, saßen lauter komische Leute im Mathesaal, hatt ich noch nie gesehen, und mich wieder unauffällig zurück gezogen. Kurz bevor ich angefangen habe umher zu telefonieren wo denn der Rest steckt, erklärt der Blick auf den Stundenplan, das mein Mathe erst zur zweiten Stunde beginnt. Auch gut. Hoff das rechtzeitige Losreißen aus der nachteilsfreien Bettwärme klappt den Rest der Woche auch so gut.

Es wird davon gesprochen, dass sich in unserer Wohnung ab heute Nachmittag ein Netz ausbreiten soll, was uns, in der kleinen Stadt Großen Linden mit der ganzen Welt verbinden kann. Ich bin sehr gespannt. Versuche mich aber nicht zu sehr darauf einzustellen, um eine mögliche Enttäuschung schon im Voraus zu dämpfen.

Am Wochenende erwarten wir unseren zweiten Besuch aus der Heimat. Vor ein paar Wochen kam Peter auf der Durchreise für einige Tage vorbei. Hab mich sehr gefreut. Am Freitag kommt Kevins Mama, und schaut mal was hier so los ist.

Ich fahre Sammstagfrüh nach Bochum zu meiner Oma. Ist schon lange her das ich das letzte mal dort war, die Fahrt mit dem Nachtzug hat ewig gedauert und war teuer. Jetzt hab ich gesehen, das es von hier aus 3,5 Stunden sind, die mit BahnCard 14,00€ kosten, mit dem Semesterticket für Hessen sinds dann nur noch 11,00€. Positive Überraschungen bei der Bahn, wer hätte das gedacht.

Sonst gibt es weiterhin viel Physik in Theorie und Praxis. Montag hatten wir einen Pendelversuch, bei dem wir unter anderem mit Stoppuhr insgesamt 10 mal 50 Schwingungen zählen mussten. Bei der längsten Pendeleinstellung hat das über 2 Minuten gedauert. Im Gegensatz zu den ganzen Aufgaben in denen Kräfte bei PKW-Zusammenstößen aller Art wirken, die Polizei eine größere Beschleunigung braucht um Dealer einzuholen, oder ein Freund dir ein Seil um den Bauch bindet um dich dann auf abenteuerliche Weise auf ein Hausdach zieht, war das richtig meditative Physik.

Hi

October 20th, 2006

Hab immer noch kein Internet, und die Ikea-Geschichte ist auch noch nicht komplett abgeschlossen (unglaublich was da passiert, vielleicht schreib ich mal einen “Verbraucherjammer-Post”) Meine Krankenkasse hat mich erst raus geschmissen ohne mir Bescheid zu sagen, und schafft es jetzt nicht die Informationen “ist umgezogen” und “wieder familienversichert” auf eine Karte zu packen, weßhalb ich seit 2 Wochen nicht mehr versichert bin, und zwei ungültige Karten habe. Die Sparkasse Gießen hat es inzwischen auf die Reihe bekommen. Glaub ich mach da was falsch.

Sonst gehts mir ganz gut, der Stundenplan ist jetzt komplett und ok. Hab hauptsächlich Physik, Mathe, Statistik, also eigentlich hauptsächlich Rechnen. So langsam komm ich da auch wieder rein, aber es könnte hart werden. Gestern war das Erste Chemiepraktikum, das könnte mein Lieblingsfach werden. Endlich etwas wo man sich selber bewegen kann, und sich was tut *g*.

Heute Abend geht es nach Frankfurt, ein bisschen Großstadtluft schnuppern. Meine gewohnte münchner Umgebung geht mir schon sehr ab. Hier ist alles irgendwie umständlich. Und alle zurückgeblieben fehlen mir auch. *schnief* – ok jetzt hier nicht melancholisch werden.

Einen Grund zur Freude seh ich, wenn ich aus unsere Wohnung schaue, auf der Straße stehen. 2CV in himmelblau. Ein sehr treuer Weggefährte.

So, jetzt neigt sich der Akku, und die heiße Schokolade hier dem Ende zu. (wer mich besuchen möchte, wird auf jeden Fall ins News Cafe auf eine heiße Schokolade ausgeführt…die ersetzt ein Mittagessen, und enthält mind. 1/2 Tafel Schoki)

schönes Wochenende

Fleischkäsebrötchen

September 27th, 2006

So, hört sich an als wäre ich angekommen und habe fast 14 Tage in Gießen verlebt.

1.Busfahren ist doof (vielleicht folgt eine Serie)

2. Ikea Hanau ist doof

3. Physik könnte doof sein

4. Die Wohnung ist sehr schön, hab aber noch nicht alle Kisten ausgepackt (siehe 2.)

5. Internet ist noch nicht da

6. Mensa ist gut und günstig

7. man sagt “guten Tag”

8. hab immernoch keine Imatrikulationsbescheinigung

9. Mitbewohner sind nett *g*

10. werde Gießen und Punkt 1.;2.;3.; noch eine Chance geben

soviel fürs erste, wenn Punkt 5. erfüllt ist berichte ich gerne mehr

Wer das liest ist……

September 7th, 2006

adieu.jpg

…..eingeladen.

In einer Woche mach ich hier die Tür zu. Bevor es soweit ist, gibts noch eine Feier. Am 09.09 ab 19h