Über mich


aktueller Status: Diplom Informatiker (FH), und seit einigen Jahren hauptsächlich als Test Manager in Softwareprojekten beschäftigt.

Grobe Verlauf der “Karriere” bisher:

  • am 28.8.82 geboren
  • Grundschule Puchheim Süd erfolgreich hinter mir gelassen
  • Hauptschule Gernerplatz verlassen und auf die Staatliche Realschule Puchheim gewechselt
  • in der Realschule die 9. Klasse wiederholt
  • im Jahr 2000 die Realschule erfolgreich beendet und kurz überlegt ob ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker machen will…
  • mich dann doch für die Weiterführung des theoretischen Ausbildungswegs begeistern können und 2 Jahre lang die technische Fachoberschule München besucht.
  • Im Praxissemester dürfte ich mich
    • mit der Steuerung von Profibus- und ProfiNet-Geräten per C# beschäftigen,
    • habe Testsequenzen zum Testen von Fensterhebern programmiert,
    • die Aufgabe des Projektcontrollings übernommen,
    • die Oberflächen der Software-Testumgebung aufgehübscht
    • und habe dabei geholfen ein neues Warenwirtschaftssystem einzubinden und nutzbar zu machen.
  • Inzwischen habe ich mein Studium der Informatik mit der abgabe meiner Diplomarbeit zum Thema “Erstellen einer Umgebung zur Entwicklung von Funktionen, die in einem Echtzeitkontext ausgeführt werden.” erfolgreich abgeschlossen.
  • Seit dem 1.5.2007 war ich bei der Siemens AG in Erlangen in der Abteilung I IS IN PS ICS IT7 als ‘Engineer im Außendienst’ beschäftigt und kann von da aus dort bei Siemens eingesetzt werden wo bedarf an Informatikern besteht.
  • Seit dem 1.6.2007 war ich bei Siemens Healthcare H IM HS EU PLM CES der Testabteilung im Einsatz. Ab dem 1.1.2008 war ich dort erst stellvertretender Test Manager und seit Dezember 2008 dann Test Manager. Dort dürfte ich Tests für Soarian® Integrated Care schreiben und testen ob die Entwickler das programmiert haben was im Requirement gefordert war.
  • Mit der Zeit dürfte ich, auf Grund des gesteigerten Arbeitsaufwands, zusätzlich die Organisation und Durchführung des Systemtests für verschiedene HotFixes und Releases übernehmen. Dabei kommt es hauptsächlich drauf an die Testspezifikation zu erstellen, die Daten die während des Systemtest benötigt werden zu organisieren, die Testumgebung vorzubereiten und letztendlich noch die vorhandenen Tests auf die zur Verfügung stehenden Tester zu verteilen und ggf. einen Zeitverzug vorher zu sehen und Gegenmaßnahmen zu einzuleiten. Damit entspricht die von mir ausgeübte Tätigkeit der eines Test Managers und wenn alles gut geht werde ich das auch noch eine Zeit lang so weiter machen…
  • Vom 1.12.2009 bis zum 9.4.2010 war ich für die SIS bei der Bundesagentur für Arbeit als Test Manager unterwegs. Dort bestand meine Aufgabe darin das bestehende Testkonzept zu überarbeiten und etwas mehr Struktur in den Integrations- und Systemtest zu bringen, was mir hoffentlich auch geglückt ist.
  • Vom 12.4.2010 war ich bei Oncology Care Systems (OCS) des Siemens Healthcare Sektors beschäftigt und dort verantwortlich für den Integrationstest der Service Software des RTT.
  • Seit April 2011 bin ich wieder zurück bei meinen Kollegen von Siemens Health Services International (HS INT) und war und bin dort in einigen Projekten (Soarian Integrated Care, Soarian Integrated Care Mobile, ISH MED Mobile, Soarian Clinicals, Soarian OR module,…) in den Rollen Test-Engineer und Test Manager unterwegs und seit dem wesentlich öfter an den international Verteilten Standorten (Malvern, PA, USA; Berlin, DE; Gmünd, NÖ, AT; Brasov, RO) von HS anzutreffen. Das hat leider auch Auswirkungen auf die sowieso schon niedrige Frequenz in der ich hier zum Schreiben gekommen bin.
  • Leider hat mein Umzug nach Erlangen erst nicht so funktioniert wie ich wollte, weshalb ich einige Zeit lang in der Früh 110km nach Erlangen und Abends wieder 110km nach Rodach gefahren bin… auf Dauer keine gute Lösung. Das hat sich aber in der Zwischenzeit geändert.
  • Ich hatte meine erste eigene Wohnung in der Gerhart-Hauptmann-Straße in Erlangen und hatte dort einen traumhaften Blick bis nach Nürnberg… um es positiv zu sagen. Negativ gesagt war es direkt neben der Autobahn, weshalb die Lärmbelastung bei geöffneten Fenstern kaum erträglich war. Aber Erlangen gab (und gibt) es einfach zu wenige Wohnungen für zu viele Leute und weil das so ist, sind die Mieten hoch und viele Leute auf der Autobahn unterwegs.
  • Inzwischen bin ich mit Steffi in die Gutenberg-Straße gezogen. Dort haben wir es uns auf ein paar mehr m² gemütlich gemacht. Es ist zwar nicht mehr so zentral gelegen aber wesentlich ruhiger und geräumiger bei einigermaßen gleichbleibender Miete.

Was gibt es sonst noch zu sagen… bis Ende 2005 hatte ich mit meinem Cousin zusammen eine Firma, die b2-Systems GbR. Hat sich aber nicht so richtig gelohnt (viel Arbeit für wenig Geld [selbstständig halt... geht wohl den anderen Selbstständigen nicht anders]). Die Firma wurde nach dem plötzlichen Unfalltod meines Cousins inzwischen aufgelöst… Es ist schon irgendwie sch**** wenn eine über 20jährige Freundschaft von einem Moment auf den Anderen beendet wird… aber Herr Söllner (dessen CDs wir im Büro recht häufig zusammen gehört haben) hat gesagt das der Tod zum Leben nun mal dazu gehört…

So… das war es erstmal von mir… Wenn es was neues gibt steht’s im Blog oder auch hier…