Archiv für Kategorie 'GeoCount'

Server Ausfall

Tuesday, November 20th, 2007

Nachdem bei meiner Tante die Bauarbeiten am Bad inzwischen abgeschlossen sind, hatte ich ja schon die Hoffnung das mein Server es auch mal wieder schafft mehr als 24h online zu sein, aber leider wurde ich enttäuscht.

Durch die Bauarbeiten ist des öfteren der FI-Schutzschalter geflogen, was dem Server einen Mangeln an Strom beschert hat. Nach dem ersten Start hat mich die freundliche fsck-Konsole begrüßt und fleißig Fehler auf der Platte behoben, was leider dazu geführt hat, dass in meinem Apache-Verzeichnis jetzt nicht mehr viel los ist.

Die Daten sind zwar alle noch da (die wären zur Not ja auch gesichert), aber leider ist eben das Programm nicht da (und wer macht schon Backups von Programm-Dateien).

Die Ubuntu Version ist leider inzwischen so veraltet, dass man per apt keine Pakete mehr bekommt, weshalb ich beschlossen habe mir einen kleinen Rechner aus Rodach mit nach Erlangen zu holen und meinen Server hier lokal – mit einem aktuellen Ubuntu versehen – wieder in betrieb zu nehmen.

Nachdem das ganze aber ein größerer Akt ist könnte es sich noch etwas hin ziehen. Währenddessen ist

  • die Gallery,
  • der GeoCounter,
  • das MyAvatar-Zeug,
  • das RssNewsCenter und
  • was noch so auf elpr.us.to (ehemals elpr.dyndns.org) ist

nicht erreichbar.

Server ausfall

Monday, May 28th, 2007

Ich musste vor ein paar Stunden feststellen, dass sich wohl die Gewitter auch Einfluss auf meine lokale IT-Infrastruktur genommen haben. Mein Server war nicht mehr erreichbar, was ich aber (da ich dieses Wochenende hauptsächlich durch Abwesenheit geglänzt hatte) erst jetzt bemerkt hatte.

Wenigstens war es nicht wie sonst… Normalerweise ist es bei den Blitz bedingten Ausfällen ja so, das ich ins Büro komme und mir eine gewisse Stille entgegen schlägt… Dieses Mal war das normale rauschen von Lüftern zu hören und der Switch zeigte auch noch ein paar Netzwerk-Teilnehmer an. Allerdings war es ein sehr trügerischer Schein, denn die Rechner hinter dem Switch waren nicht erreichbar. Also habe ich mal dem Switch dem Strom geklaut und wieder gegeben, was zur Auswirkung hatte, dass die hübschen Aktivitätslämpchen aus gegangen sind und nur noch das “Ich habe Strom”-Lämpchen durch einen hellen Schein zu begeistern wusste. Also kurz gekramt und einen 100MBit-Switch geholt und nach ein bisschen Kabelwurstelei und einigen, an die Herren von Allnet gerichteten Flüchen, lief das Netzwerk wieder. So weit so gut…

Die nächste Hürde war allerdings mal wieder die fehlende eth0-Schnittstelle am Linux-Server. Aber es hat mich ja auch nur eine knappe Stunde gekostet bis ich bemerkt habe, dass sich das lustige Kernel-Module nicht rt8169 sondern r8169 schreibt. Vielen Dank auch an all die Leute, die in Foren schreiben das sie Probleme beim Laden des rt8169-Moduls haben, ohne am Ende drauf hinzuweisen, dass man das blöde Ding einfach ohne T schreiben muss um es zum arbeiten zu bewegen.

Naja, jedenfalls sollte jetzt alles wieder laufen wie es soll. RSS-NewsCenter Update läuft auch gerade, wird aber wohl noch einige Zeit dauern bis alle Feeds abgearbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht sind. Die GeoCount-Daten für die letzten 48h sehen auch etwas mau aus, aber ich hoffe auf Rücksicht. Wenn jemand will das es beim nächsten mal nicht noch länger dauert, dann könnte man mir bitte einen neuen mindestens 8-Port-Gigabit-Switch zusenden, denn die Switches gehen mir hier langsam aus.

Geocount – Teil 8

Tuesday, April 25th, 2006

Nachdem ich Heute lesen musste das die Unterstützung für die alte GoogleMaps API in ein paar Wochen eingestellt wird, habe ich mich mal dran gemacht und den GeoCounter an die neue Version angepasst. Das ganze ging nach kurzem fluchen auch einigermaßen gut.

Die wichtigsten Änderungen waren das man jetzt per
map.setCenter()
statt wie bisher per
map.centerAndZoom()
den Mittelpunkt einstellt… die alte Funktion gibt es anscheinend einfach nicht mehr. Die neue nimmt aber die selben Parameter wie die alte und setzt, auch wenn der Name es nicht sagt, auch den Zoom. Ein unterschied in der Wirkung ist wohl dadurch gegeben, dass es mehr Zoom stufen gibt als vorher.

Außerdem sind die Punkte per
GPoint()
wohl aus der Mode gekommen und heißen jetzt
GLatLng()
und haben eben, wie der Name schon sagt, Lat und Lang in umgekehrter Reihenfolge wie es vorher bei GPoint angegeben werden musste.

Aber alles in allem keine großartigen Änderungen an der Programmierung aber dafür jetzt eben Karten mit höherer Auflösung und die Straßen lassen sich einblenden.

Google Maps Update

Tuesday, April 25th, 2006

Endlich haben sie es geschafft auch für Deutschland die Vektordaten für Straßen in GoogleMaps anzeigbar zu machen.

Außerdem gibt es endlich haufenweise neue, hochauflösende Luftbilder von Deutschland… sehr sehr schick… Man kann in Rodach jetzt sogar bis auf das Haus in dem ich derzeit meinen Zweitwohnsitz habe zoomen… ein Feature das schon lange nötig war ;)

Leider ist der Spaß nur sichtbar wenn man die neuere GMap2 der GoogleMapsAPI benutzt, weshalb der Spaß im GeoCounter noch nicht funktioniert… Werde wohl doch mal Updaten müssen…