Indien – Tag 6

Am zweiten Tag der Hochzeit ging es schon recht früh los… was uns allerdings keiner erzählt hat. Dadurch haben wir die erste Zeremonie bei der das Brautpaar mit Tumeric (Kurkuma) Pulver eingerieben wird. Deshalb habe ich davon keine Bilder sondern kann nur auf die offiziellen Hochzeitsbilder verweisen.

Die erste Zeremonie an der wir an diesem Tag teil genommen haben war auch gleich der Hauptteil der Hochzeit, was uns allerdings zu Beginn nicht so ganz klar war. Es ging auch recht harmlos ohne Braut und Bräutigam los. Am Anfang saßen lediglich der Bruder der Braut mit seiner Frau und der Bruder des Bräutigams und seine Frau zusammen mit dem Priester zusammen am Boden unter einem mit Blumen geschmückten Pavillon.
Dort wurden dann verschiedene Sachen (Wie eine Kokosnuss, eine Banane, Räucherstäbchen, Blumen,…) in die Hand genommen und dann in einer kreisförmigen Bewegung übereinander gedreht. Für nicht einheimische alles etwas undurchsichtig… Irgendwann kam dann der Bräutigam dazu, hielt sich aber noch im Hintergrund bis die bereits sitzenden fertig waren.

Kurz danach zog die Braut aus einer anderen Ecke ein, die sich dann zusammen mit dem Bräutigam auf den Boden setzte und eine (für uns zumindest) ähnliche Zeremonie vollzog.

Danach setzten sie sich jedoch gegenüber auf Stühle und dürften sich gegenseitig die Hände geben und irgendwas in die Hand nehmen und wurden zusammen gebunden.

Als nächstes dürfte erst der Bräutigam der Braut eine Halskette umlegen und danach die Braut dem Bräutigam. Nach einer kurzen Foto-Session gab es das gleiche noch einmal mit Blumen Ketten.

Es ist anscheinend von Region zu Region unterschiedlich wie so eine Hochzeit abläuft. Bei den einen ist man verheiratet wenn man zusammen sieben Runden um ein Feuer gedreht hat, hier war es eben so, dass sich Braut und Bräutigam gegenseitig Ketten um den Hals gelegt haben.

Als Abschluss dürften sich die beiden wieder gegenüber setzen, sich wieder die Hände geben. Danach dürfte ihnen die gesamte Hochzeitsgesellschaft zum Beglückwünschen Reis auf den Kopf werfen und Kokosmilch über die Hände schütten (und sich natürlich dabei Fotografieren lassen).

Für weitere Bilder zog das Brautpaar zusammen zur Hauptbühne und lies sich dort fotografieren.

Nachdem sich das Brautpaar ein weiteres Mal umgezogen hat ging es auf der Hauptbühne weiter mit einem weiteren Blumen-Kränze um den Hals legen und sich zusammen mit allen Gästen fotografieren lassen.


Während sich das Brautpaar also von alle Beglückwünschen und mit allen Fotografieren lies und die Hochzeitsgeschenke in Empfang nahm, gab es für die bereits fertigen Gäste mal wieder was zu Essen.

Ich hoffe ich habe alles richtig und in der richtigen Reihenfolge wiedergegeben. Es fällt mir langsam schwer mich an alle Details zu erinnern, weshalb ich mich gelegentlich eher anhand der Fotos orientieren muss was wann passiert ist.

Nach dem Essen haben wir uns noch kurz verabschiedet (was schwer genug war, da das Brautpaar ja noch mit dem entgegennehmen der Glückwünsche beschäftigt war) und für uns ging es mit einem Auto quer durch die Pampa weiter nach Hampi, wo wir am Abend in unserem reservierten Guesthouse ankamen.

Auch zu diesem Tag gibt es wieder mehr Bilder in der Gallery.

Ein Kommentar zu “Indien – Tag 6”

  1. cXNo Gravatar schreibt:

    soso… da treibst du dich also rum… und ich wunder mich warum du mich nich mehr besuchen kommst

Kommentar schreiben