Burger und Zwetschgendatschi

Gab’s am Wochenende zum Essen… Ja, es geht nichts über eine ausgewogene Ernährung ;-)

Hackfleisch für Burger lässt sich übrigens wesentlich leichter in die 0,5-0,8cm dicke Pattys formen, wenn man ca. die Menge eines Golfballs vom Hackfleisch nimmt, das ganze etwas Flach drückt, zwischen zwei Blätter Backpapier legt und es dann mit dem Nudelholz ausrollt.

Statt Scheiblettenkäse habe ich dieses mal eine Mischung aus Nacho-Käse, Zwiebel, Pfeffer, Salz und Mayonnaise genommen. Ist sehr zu empfehlen.

Als Kontrast dazu wollte ich (natürlich auch um die neue Küchenmaschine zu nutzen) einen Zwetschgendatschi backen.

Kommentar schreiben