Archiv für February, 2009

Wie? Was? Canvas?

Saturday, February 14th, 2009

Also ich bin ja ein Fan von neuen Webtechnologien und wenn sie auch noch in einem Standard eingeflossen sind dann gefallen sie mir noch besser. (Das “-moz-border-radius”-Style-Element hat sich ja irgendwie nicht wirklich durchgesetzt, obwohl es so hübsch und einfach ist.)

Als ich mich neulich mit dem hübschen Teil mit dem man sich durch die Vorschaubilder eines Gallery-Albums blättern kann rum geärgert habe, ist mir das erste mal das Canvas-Objekt, das mit HTML 5 dazu gekommen ist, über den Weg gelaufen.

Mit Hilfe des Canvas-Objekts lassen sich JavaScript gesteuert Elemente auf eine Webseite Zaubern, wodurch man sehr hübsches UserInterface direkt mit JavaScript bauen kann.

Leider leider kann es der Internet Explorer 6 nicht, der aber derzeit wohl noch zu verbreitet ist um von der Allgemeinheit einfach ignoriert zu werden.

Ich habe mich aber dann doch dazu entschlossen einfach allen, die meinen Blog mit dem IE6 besuchen, das Vorschau blättern vor zu enthalten.

Ich musste mich dann gegenüber ein Paar Fachlich versierten Personen dazu rechtfertigen warum man denn jetzt noch ein JavaScript steuerbares HTML-Element braucht, weil doch Programme die in JavaScript entwickelt sind sowieso schon langsam laufen.

Vorhin beim Lesen der News auf Golem habe ich dann einen hübschen Artikel zu bespin gelesen und ein nettes Video angeschaut. Bei bespin handelt es sich, vereinfacht gesagt, um eine webbasierte Entwicklungsumgebung. Im Video in dem die Entwickler die Anwendung vorstellen, sagen sie das sie die gesamte Oberfläche alles mit Canvas gelöst haben. Selbst das Blinken des Cursors ist in JavaScript umgesetzt und dem Video nach zu urteilen ist es auch nicht wirklich langsam.

Ich werde jedenfalls sowohl die Entwicklung und den Einsatz des Canvas-Objekts in Webseiten, als auch die von bespin im Auge behalten.

Lightbox2

Sunday, February 1st, 2009

Nachdem ich es ja schon mal probiert hatte (und im ersten Versuch gescheitert bin), habe ich jetzt endlich das Lightbox2-Plugin installiert.

OK, ich gebe zu mit dem neuen WordPress ist es wesentlich leichter geworden Plugins zu installieren.
Einfach in der Admin-Oberfläche raus suchen, auf “installieren” klicken und warten…

Natürlich lief es danach nicht ohne Probleme (alle Ordner die im Plugins-Verzeichnis angelegt wurden hatten 700 statt 755 Rechte). Aber nach kurzer Handarbeit mit FileZilla dürfte auch der User unter dem der Apache läuft wieder auf die Dateien in den Verzeichnissen zugreifen und der Fehler war beseitigt.

Also gibt es in Zukunft hier alle Bilder in “klein” mit 450×300 (bei Bildern von der EOS) oder 450×338 (bei Bildern von der IXUS) und dann nochmal in groß mit 1024×683 (EOS) oder 1024×768 (IXUS).

Frisches Essen

Sunday, February 1st, 2009

Nachdem ich die ganze Woche krank daheim lag, haben wir beschlossen unsere Ernährung auf einen kcal-Wert zu setzten der dem Daheim hocken angepasster ist.

Dafür gab es dann diese Woche mal (eine etwas zu groß angesetzte Portion) Brokkoli-Nudel-Auflauf. War/ist sehr lecker. Falls es jemand nachkochen möchte, ist ganz einfach.

  1. 600-700g Brokkoli 5 Minuten in kochendem, gesalzenem Wasser blanchieren
  2. 300g Nudeln 3-5 Minuten kochen (Ja, dann sind sie noch nicht durch)
  3. 1 Becher Sahne, 1 Becher Schmand, Pfeffer, Salz und eine halbe gewürfelte Zwiebel verrühren
  4. Brokkoli und Nudeln in eine Auflaufform geben und mit der Soße überschütten
  5. Danach noch ca. 200g gewürfelten, gekochten Schinken und ca. 150g geriebenen Emmentaler drüber geben
  6. Jetzt noch für ca. 15 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen und fertig ist es

So sollte es aussehen wenn´s fertig ist:

Brokkoli-Nudel-Auflauf