Roh-Fisch-Content

Heute gab es mal ein etwas anderes Abendessen. Es gab Sushi…

So sah es aus (anklicken zum Zoomen):
Sushi #1

Sushi #2

Sushi #3

Wer wissen will was es braucht und wie es gemacht wird. Einfach weiter lesen.

Natürlich braucht man ein paar Sachen. Ich habe folgendes aus dem Asia-Shop:

  • Klebereis
    4€ für 2 kg
    gebraucht hab ich ca. 100g
  • Japanischen Reiswein
    4€ für 0,5 Liter
    gebraucht hab ich einen guten Schuss
  • Nori Tang-Blätter
    2€ für 10 Stück
    gebraucht hab ich für 2 Personen 2 Blätter
  • Tube Wasabi
    2-4€ pro Tube
    gebraucht wird nicht viel, aber ohne ist es etwas langweilig ;-)
  • In Essig eingelegte Ingwer-Scheiben
    Preis weiß ich nicht mehr
    gibt es dazu, je nach Hunger ;-)
  • Soja-Soße
    Preis weiß ich leider auch nicht mehr, hab die 0,5 Liter Flasche genommen. Die reicht länger.
    Gebraucht wird nur ein bisschen, damit man die Sushis beim Essen kurz drin badet.

Dazu noch aus dem Supermarkt (alles für 2 Personen):

1 Avokado
100g frisches Lachs- oder Tunfischfilet
1/2 Zwiebel
Delikatess Mayonnaise

Zubereitet ist es schnell. Also erstmal zur allgemeinen Vorbereitung:

  1. Den Reis nicht abwaschen damit er gut klebt. Einfach Reis in den Topf, 2cm mehr Wasser als Reis dazu und einen guten Schuss vom Reiswein. Auf den Herd stellen, warten bis das Wasser kocht, Herd aus und zugedeckt stehen lassen. Am besten den Reis schon am Tag davor kochen, denn heißen Reis kneten ist eher unangenehm.
  2. Die Zwiebel, den Fisch und die Avokado in Streifen schneiden.

Für Maki-Sushi:

  1. Ein stück Klarsichtfolie über etwas zum Rollen anbringen (habe meine Bambus Platzdeckchen genommen. Ging gut.)
  2. Auf die Folie ein Nori-Blatt legen und den Reis ca 0,5cm hoch auf das Nori verteilen und oben etwas Platz lassen damit es am ende zusammen hält. Die Hände vor dem Drücken nass machen, damit der Reis nicht so sehr daran klebt.
  3. In die Mitte etwas von der Zwiebel, der Avokado, den Fisch, der Mayonnaise und wenig vom Wasabi geben.
  4. Jetzt noch den nicht mit Reis bedeckten Teil anfeuchten und die Rolle zusammen rollen und gut drücken damit alles zusammen hält.
  5. Die Rolle in kleine Röllchen zerschneiden und fertig ist das Sushi.

Wenn jemand keine lust auf Rollen hat oder keine Nori-Blätter, aber sonst gerade alles wesentliche zur Hand hat, kann man auch Nigiri-Sushi formen:

  1. Einfach die Hände nass machen und aus dem Reis kleine Quader formen.
  2. Die Reis Quader dann mit den Sachen belegen die auch in die Rolle gekommen wären.

Dazu gibt es normalerweise die in Essig eingelegten Ingwer-Scheiben, Wasabi und Japanische Soja-Soße zum dippen.

Wenn es jemand nach-”kocht” bitte Bild per Mail oder Trackback an mich ;-) *mahlzeit*

Kommentar schreiben