Auflösungen…

Also, für alle die vielleicht irgendwann mal das selbe Problem haben wie ich und auch ewig nach einer Seite suchen, auf der die Lösung versteckt ist, schreib ich es hier mal kurz zusammen.

Der EEEPC ist zwar ein hübsches Gerät, dass man gut mit sich rum tragen kann und das man auch mal schnell an einen FullHD Fernseher hängen kann um die Bilder vom letzten Urlaub zu zeigen…

Würde wohl auch alles gehen, wenn man nicht nach dem Verbinden sehen würde das der gute EEE leider als maximale Auflösung unter Windows XP (Vista anscheinend auch) nur 1600×900 anbietet, was jetzt nicht wirklich einer Auflösung entspricht die normale TFTs verstehen.

Das allseits beliebte PowerStrip hat bei mir nicht geholfen, das hatte nur immer was zu Meckern das die Auflösung die ich gern hätte nicht der entspricht, die ich einstellen kann. (Wenn ich das gewollt hätte, hätte ich ja auch kein tolles Extra Program gebraucht)

Nach langem Suchen habe ich es dann doch hin bekommen. Die Leute bei Intel hatten das Problem wohl auch schon und haben einen “Workaround” eingebastelt, mit dem man sich die fehlenden Auflösungen freischalten kann, allerdings muss man dazu die Installationsdateien vom Treiber bearbeiten.

Also braucht man erstmal das ZIP der Installationsdateien für den Intel Grafik Treiber.
Da drin sind dann viele Datein, wovon aber nur eine, abhängig vom benutzten Betriebssystem, bearbeitet werden muss.
Für Windows XP ist es die Datei igxp32.inf
für Windows Vista (32 Bit) ist es die Datei igdlh.inf
und für Windows Vista (64 Bit) ist es die Datei igdlh64.inf
Die Dateien sind alle im Unterordner “Graphics” des Treiber-Packets abgelegt.

Wenn man jetzt die richtige Datei gefunden hat, öffnet man sie mit einem Editor (z.B. Notepad [Start->Ausführen->notepad]) und sucht [Bearbeiten->Suchen] nach der Zeile

HKR,, TotalDTDCount, %REG_DWORD%, 0

Wenn man jetzt die 0 am Ende der Zeile durch eine 4 ersetzt werden die Auflösungen
1280×720 @ 50Hz
1280×720 @ 60Hz
1920×1080 @ 50Hz
1920×1080 @ 60Hz
freigeschaltet.

Nach dem Ändern der Datei, diese einfach Speichern und den Treiber ganz normal installieren.

Eigentlich ganz einfach und in 2 Minuten gemacht, allerdings muss man erstmal drauf kommen da zu suchen.

Ich hab die entscheidende Information auf der Custom Resolutions on Intel Graphics im Intel Software Network Knowledge Base Wiki gefunden…

Ein Kommentar zu “Auflösungen…”

  1. spocketNo Gravatar schreibt:

    Es ist doch immer wieder verwunderlich, wie viele Funktionen irgendwo versteckt sind und nur richtig konfiguriert werden müssten – unter enormen Zeitaufwand ärgerlicherweise

Kommentar schreiben