Was schief gehen kann…

… geht schief, zumindest scheint es das es bei mir zur Zeit so ist. Vor kurzem hat der RAID-Controller des Servers auf dem dieser Blog läuft die Biege gemacht. Seit dem läuft hier das lustige Backup vom Dezember 2006. Auf der Homepage vom Hoster steht zwar seit Samstag

Die Daten von Server17 konnten wiederhergestellt werden
Wir beginnen jetzt mit den Aktualisieren des momentan eingespielten Backups.

aber an meinen Daten hat sich noch nichts geändert, bin aber sehr gespannt ob auch meine Datenbank gesichert werden konnte. Natürlich habe ich auch kein aktuelleres Backup, aber ich habe mich schon ordentlich geärgert weil ich das Update auf WordPress 2.1 (und das damit verbundene Full-Backup) vor mir her geschoben habe. Aber ich hoffe mal das auch meine Daten irgendwann wieder den Weg auf die Online-Platte finden werden.

Als nächstes hat sich Heute mein Rechner nicht mehr starten lassen. Nach dem abziehen des einen IDE-Steckers lief er dann wieder hoch. Ich gehe also mal davon aus das eine der 4 Platten einen schaden genommen hat, aber zu hören ist nichts. Vielleicht ist es auch nur ein Wackelkontakt. Ich werde auf jedenfalls morgen nochmal genauer schauen und von den Daten die auf den anderen Platten mal ein aktuelle Backup anfertigen.

Heute Abend hat sich dann, die anderen Ausfälle haben ja noch nicht gereicht, auch noch meine externe Samsung SpinPoint SP514N (Eine extra leise 250 GB Platte) wohl mit einem Head-Crash verabschiedet. Sie macht sehr unschöne Geräusche die sich ca. so anhören. Das richtig blöde an der Sache ist, dass auf der externen Platte die Daten meiner Diplomarbeit lagen. D.h. ich muss erstmal schauen wie ich die Daten wieder bekommen kann. Außerdem war auf der Platte das Backup meiner Bilder, Homepages, Grafiken, des b2-Systems-Servers und sonst noch ein paar wichtige Sachen…

Also für die hier lesenden, nochmal kurz zusammengefasst. Ich empfehle die Methode “Lernen aus Fehlern anderer”:

Macht unbedingt Backups von allen wichtigen Daten! Denn wenn es erstmal zu spät ist bringt das mit dem Kopf gegen die Wand schlagen und sich ärgern, dass man zu faul war ein Backup zu machen, auch nichts mehr.

[Update #1]
Nachdem ich noch ein paar mal versucht habe ist es mir dann irgendwann gelungen die Platte ohne das *rat*rat*rat*rat*piiieeeee*rat*rat*piiieeee*rat*rat* zu starten. Was auch dazu geführt hat das ich die Nacht damit verbracht habe alle wichtigen Daten zu kopieren und nochmal auf CDs zu sichern.

[Update #2]
Inzwischen ist es dem Hoster auch gelungen meine Datenbank wiederherzustellen… jetzt darf ich nur noch alle Einträge seit dem 1.2. nachtragen, ein Backup von allen Daten machen und dann auch auf WordPress 2.1 umstellen.

[Update #3]
Update auf WordPress 2.1 ist, nach dem Backup der Daten, endlich auch geschafft und läuft anscheinend auch einwandfrei. Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich mal meine Blogroll aktualisiert.

Ein Kommentar zu “Was schief gehen kann…”

  1. corveXNo Gravatar schreibt:

    naja… da hätte ich gesagt nochmal glück im unglück gehabt wa ;)

    aber ich finde immernoch “backup’z sind was für feiglinge”.. wobei… sollte da gar nich zu laut werden, hab auch noch einige backups vor ;)

Kommentar schreiben