Anstrengendes Wochenende

KuskusAber auch geschafft… Habe dieses Wochenende so viel Alkohol zu mir genommen wie schon lange nicht mehr. Freitag war Wohnungs-Entweihungsfeier bei Martin, der sich ende dieser Woche Diplomarbeitsbedingt nach Berlin auf macht. Kleine Feier mit einer ausreichenden Getränkeversorgung.

  • 12 Flaschen Bier
  • 3 Flaschen Vodka
  • 1 Flasche Ramazotti

Und das für 6 Leute… Haben aber nicht alles geschafft… Allerdings hat sich auch der erste um 22.00 wieder verabschiedet und zwei Personen haben sich eher zurückgehalten und dafür sind 2 Flaschen Vodka und 10 Flaschen Bier kein schlechter Schnitt… Haben es dann zwar sogar noch geschafft weg zu gehen, aber es war nur ein kurzer Spaß. Sind um kurz vor 1:00 weg und um ca. 2:30 wieder bei Martin aufgeschlagen.

Die Samstägliche Wohnungs-Einweihungsfeier bei Gregor und Badia war wesentlich internationaler. 2 Polen, 4 MarokannerInnen, 1 Italienerin, 3 Deutsche und eine von der ich leider vergessen habe woher sie kahm. Im gegensatz zu Martins feier, wo es nichts zu essen gab (kein Vorwurf… Herr König hat mir ein vorzügliches Abendmahl bereitet) gabs bei Gregor und Badia marrokanisches Kuskus. War wirklich sehr lecker… Aber vor der scharfen Soße aus der Chilli-Roten-Tube sollte man sich wirklich erstmal nur ein kleines bisschen vornehmen… Das Zeug hat nicht schlecht gebrannt (also im Mund, nicht im Sin von “abbrennen”). Nachdem ich gesehen habe, dass meine Sitznachbarin das mit dem händischen Kugel mit Gemüse und Fleisch formen nicht so richtig hing bekommen hat, und es eher aussah wie ein Kleinkind das in den Brei gelangt hat, bin ich lieber gleich beim löffeln geblieben. Aber so als Feier essen ist es wirklich nett weil nur eine Schüssel mit allem auf den Tisch kommt und wesentlich weniger zu spühlen ist ;) .

Nachdem es bei Gregor natürlich beim feiern Vodka und Korn gibt haben wir uns rundenweise durch den Abend getrunken und dabei das Hochzeitsvideo geschaut.

Um ~1.00 wollten wir uns dann richtung Vamos auf gemacht, wobei es wohl aber ein leichtes absprache Problem gab weil plötzlich alle Leute vor der Tür warn und der Schlüssel noch von innen im Schloss steckte. Aber es waren ja genügend Polen vorhanden, die es dann auch nach einigen Hinweisen einer deutschen, über die lage des Schlosses, hin bekommen haben die Tür von außen wieder zu öffnen… (Merken für später: Wenn ich nach BA ziehe sollte ich mir umbedingt mal anschauen wie die Tür auf geht wenn ich meine Schlüssel vergessen habe und wie ich sie davor absichere, dass jemand anders genau so vorgeht.)

Nachdem wir ein paar Runden durch das nächtliche Bamberg gedreht hatten (“Nachts sieht das hier irgendwie alles anders aus…”) sind wir gegen… k.a. die runden Vodka und Korn haben mich irgendwie vergessen lassen wie spät es war… im Vamos angekommen… Als die da zu gemacht haben haben wir uns auch grüpchenweise wieder richtung Wohnung aufgemacht wo wir es dann auch gegen 6:30 im Wohnzimmer bequem zum schlafen gemacht hatten…

Rückblickend gesehen ist 2x am Wochenende weggehen zu viel… vielleicht bin ich zu alt für sowas ;) … nächstes Wochenende wirds hoffentlich ruhiger…

Ein Kommentar zu “Anstrengendes Wochenende”

  1. spocketNo Gravatar schreibt:

    Ins Vamos … tztztz. ich war da einmal drin und das hat mir gereicht. und das obwohl ich in bamberg aufgewachsen bin und es ja eigentlich nichts anderes gibt.
    Das Essen schaut lecker aus – CousCous is auch sehr lecker

Kommentar schreiben